Einfacher gedeckter Apfelkuchen

So ein gedeckter Apfelkuchen gehört für mich in jede Rezeptsammlung. Mit diesem einfachen Rezept hast du eine gute Basis, um dich mal daran zu versuchen und eigene Kreationen weiterzuentwickeln.

Der gedeckte Apfelkuchen besteht aus einem klassischen Mürbeteig als Mantel und einer auf den Apfel konzentrierten Füllung. Der Löffelbiskuit in der Füllung sorgt für eine fudgige Konsistenz, da er die Flüssigkeit des Apfels aufnimmt und schön weich wird.

gedeckter Apfelkuchen_1

So weit die Basis. Nun kannst du beginnen, verschiedene Variationen zu entwickeln. Wer Rosinen mag, kann diese ergänzen, oder je nach Saison andere Obstsorten. Du kannst auch den Löffelbiskuit durch Pudding ersetzen, um eine weitere Variation zu testen.

Solltest du dich bei den Zutaten fragen, was Muscavado-Zucker (auch Light-Brown-Sugar) ist, kannst du es in meinem Blogbeitrag zum Pekan-Zimt-Swirl Gugelhupf nachlesen. Hier erkläre ich den Light-Brown-Sugar und wie du ihn selbst herstellen kannst, solltest du ihn im Supermarkt nicht findest. 

gedeckter Apfelkuchen_2

Ein Tipp noch zum Abschluss. Richtig toll ist der gedeckte Apfelkuchen, wenn er noch warm ist und mit ein wenig Vanillesoße.

Los geht’s!

Zutaten für einen kleinen Kuchen mit 18 cm Durchmesser 

Für den Teig

  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Priese Salz

Für die Füllung

  • 600 g säuerliche Äpfel
  • 30 g heller Muscavado-Zucker (alternativ: brauner Zucker)
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 1/2 TL Zimt
  • 12 zerbröselte Löffelbiskuits
  • 2 TL Calvados

Für den Zuckerguss

  • Saft von einer Zitrone 
  • ca. 100 g Puderzucker
gedeckter Apfelkuchen_3

Teig

Heize den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vor und fette deine Backform ein.

Gib alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel und verknete sie, bis sich alles gut verbunden hat. Teile den Teig im Verhältnis 1/3 zu 2/3. Stelle das Drittel des Teigs für 30 min kalt.

Kleide mit den übrigen 2/3 deine Form inkl. Rand aus und stelle die Form kalt, bis du die Füllung vorbereitet hast.

Füllung

Nun zur Füllung. Schäle die Äpfel und schneide sie in kleine Würfel. Mische sie mit allen weiteren Zutaten in einer Schüssel. Lass die Füllung ein paar Minuten durchziehen.

Jetzt kannst du die Füllung in die vorbereitete Backform geben. Fülle sie komplett aus und drücke die Masse etwas an. So bleibt sie später beim Anschneiden stabil.

Deckel

Nimm nun das kalt gestellte Drittel des Teigs und rolle ihn so aus, dass die Fläche groß genug ist, um den Kuchen komplett zu bedecken. 

Drücke den Deckel gut am Kuchenrand an und steche ihn mit einer Gabel mehrfach ein. Der Kuchen kann nun für ca. 45 min in den Ofen.

Lass den Kuchen nach dem Backen etwas abkühlen, bevor du ihn aus der Form löst.

Rühre mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker einen dickflüssigen Zuckerguss an. Verteile den Guss mit einem Pinsel auf dem gedeckten Apfelkuchen.

Fertig.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Oder hast du sogar Lust zu berichten, wie dir dein gedeckter Apfelkuchen gelungen ist? Dann nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten auf dieser Seite.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken.

Deine Diana

P.S. Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und automatisch informiert werden, wenn ein neues Rezept-Tutorial erscheint? Dann abonniere meinen Newsletter am Ende der Seite.

Druckversion: Einfacher gedeckter Apfelkuchen

Rezept für einen einfachen gedeckten Apfelkuchen

einfacher gedeckter Apfelkuchen

einfacher gedeckter Apfelkuchen

Zutaten

    Zutaten für einen kleinen Kuchen mit 18 cm Durchmesser
    Für den Teig
  • 300 g Mehl
  • 200 g kalte Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 Priese Salz
    Für die Füllung
  • 600 g säuerliche Äpfel
  • 30 g heller Muscavado-Zucker (alternativ: brauner Zucker)
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 1/2 TL Zimt
  • 12 zerbröselte Löffelbiskuits
  • 2 TL Calvados
    Für den Zuckerguss
  • Saft von einer Zitrone
  • ca. 100 g Puderzucker

Anleitung

    Teig
  1. Heize den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vor und fette deine Backform ein.
  2. Gib alle Zutaten für den Teig in eine Rührschüssel und verknete sie, bis sich alles gut verbunden hat. Teile den Teig im Verhältnis 1/3 zu 2/3. Stelle das Drittel des Teigs für 30 min kalt.
  3. Kleide mit den übrigen 2/3 deine Form inkl. Rand aus und stelle die Form kalt, bis du die Füllung vorbereitet hast.
    Füllung

  1. Nun zur Füllung. Schäle die Äpfel und schneide sie in kleine Würfel. Mische sie mit allen weiteren Zutaten in einer Schüssel. Lass die Füllung ein paar Minuten durchziehen.
  2. Jetzt kannst du die Füllung in die vorbereitete Backform geben. Fülle sie komplett aus und drücke die Masse etwas an. So bleibt sie später beim Anschneiden stabil.
    Deckel
  1. Nimm nun das kalt gestellte Drittel des Teigs und rolle ihn so aus, dass die Fläche groß genug ist, um den Kuchen komplett zu bedecken.
  2. Drücke den Deckel gut am Kuchenrand an und steche ihn mit einer Gabel mehrfach ein. Der Kuchen kann nun für ca. 45 min in den Ofen.
  3. Lass den Kuchen nach dem Backen etwas abkühlen, bevor du ihn aus der Form löst.
  4. Rühre mit dem Zitronensaft und dem Puderzucker einen dickflüssigen Zuckerguss an. Verteile den Guss mit einem Pinsel auf dem gedeckten Apfelkuchen.
  5. Fertig.
http://sundaycake.de/gedeckter-apfelkuchen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.