Himbeer-Ombre-Törtchen

Noch ein wenig in Valentinstagsstimmung, darf es heute mal etwas kitschiger in rosa und mit Zuckerherzchen ausfallen. Das Himbeer-Ombre-Törtchen ist etwas aufwendiger aber mit einem kleinen Trick doch ganz gut umsetzbar.

Himbeer-Ombre-Törtchen_1

Hier also der „Trick“, der dir hilft Zeit zu sparen und Ärger über schief geschnittene Böden zu vermeiden.

Himbeer-Ombre-Törtchen_2

Ich habe mir vor ein paar Wochen Mini-Backformen für Tortenböden zugelegt. Mit ihnen sparst du Zeit, da du die flachen Böden parallel backen kannst und sie weniger Backzeit brauchen als in einer große Backform.  Und, du erhältst ziemlich sicher wunderbar gleichmäßig gebackene Böden, die du für witzige Effekte auch noch unterschiedlich einfärben kannst. Kurz, eine tolle Unterstützung, um mit wenig Aufwand eine Torte zu backen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten für einen Kuchen mit 18 cm Durchmesser und 3 Lagen oder 26 cm und 2 Lagen.

Für den Boden

  • 3 Eier
  • 4 EL heißes Wasser
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • Etwas pinkfarbene Gelfarbpaste

Für die Buttercreme

  • 2 Tütchen Vanillepudding
  • 1 Liter Milch
  • 4 EL Zucker
  • 500 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 300 g weiße Kuvertüre
  • 300 g TK Himbeeren

Zur Dekoration

  • Süßkram
  • 1 Schälchen frische Himbeeren
Himbeer-Ombre-Törtchen_3

Boden (Beschreibung für 3 Mini-Tortenböden)

Heize den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vor und lege den Boden mit Backpapier aus. Da es sich um einen Biskuitteig handelt, sollte die Backform nicht eingefettet werden. Der Teig geht in einer gefetteten Form nicht richtig auf und fällt am Ende zusammen.

Gib die Eier und das Wasser in eine Schüssel und schlage sie mit der Küchenmaschine oder deinem Handrührgerät auf höchster Stufe für ca. 1 Minute schaumig auf.

Mische in der Zwischenzeit den Zucker mit dem Vanillezucker.

Wenn die Wasser-Ei-Mischung schön schaumig ist, lässt du langsam die Zuckermischung hineinrieseln während du die Masse weiter schlägst. Das sollte noch einmal 2 Minuten dauern.

Jetzt kannst du die übrigen trockenen Zutaten (Mehl, Speisestärke, Backpulver) in einer separaten Schüssel mischen.

Siebe die Mehl-Mischung vorsichtig in 2-3 Portionen über den Eischnee und hebe sie vorsichtig mit dem Teigschaber unter, indem du den Teig in kreisenden Bewegungen vorsichtig von außen nach innen hebst.

Teile nun den Teig in vier gleich große Portionen auf und färbe ihn mit der Farbgelpaste so, dass du 3 Farbabstufungen erhältst. Nun kannst du den fertigen Teig in die Backform geben und für ca. 15 Minuten backen. Der Boden ist fertig, wenn kein Teig mehr an einem Holzstäbchen kleben bleibt, das du es hineinpiekst.

Lass den Teig nach dem Herausnehmen ein paar Minuten in der Form abkühlen und löse ihn dann aus der Form. Der Kuchen kann am besten auf einem Gitter auskühlen. Erst wenn er vollständig ausgekühlt ist, kannst du ihn weiter verarbeiten.

Himbeer-Ombre-Törtchen_4

Buttercreme

Bereite zunächst den Pudding nach Packungsanleitung zu, sodass du 1 Liter Pudding erhältst. Lasse den Pudding abkühlen.

Gib nun die Butter in eine Schüssel und schlage sie mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät auf höchster Stufe für ca. 1 Minute schaumig auf.

Jetzt kannst du den erkalteten Pudding löffelweise hinzufügen während du die Butter weiter auf niedriger Stufe schlägst.

Schmelze nun die Kuvertüre über einem Wasserbad und gib sie vorsichtig zur Butter-Pudding-Mischung.

Lasse die Buttercreme etwas abkühlen bevor du beginnst, den Kuchen einzustreichen.

Zusammenfügen (Beschreibung für 3 Mini-Tortenböden)

Jetzt kannst du die Böden und die Creme zusammenfügen. Setze die Böden von dunkel nach hell zusammen.

Lege den ersten und dunkelsten Boden auf eine Tortenplatte und bestreiche ihn mit der Creme, sodass der Boden bedeckt ist (ca. 0,5 cm dick).

Verteile nun die gefrorenen Himbeeren auf der Creme, sodass der Boden komplett belegt ist. Wenn die Himbeeren auf der Creme platziert sind, gib erneut etwas von der Creme auf die Himbeeren, sodass sie von der Creme umschlossen werden.

Nun setzt du den zweiten Boden auf den mit Creme und Himbeeren bedeckten ersten Boden. Bestreiche auch ihn mit der Creme, setze die Himbeeren darauf und erneut etwas von der Creme zum Bedecken der Himbeeren.

Setze zum Abschluss den dritten Boden auf die Torte. Nun kannst du die Torte rundherum mit der Creme einstreichen.

Auch hier kannst du deine Creme ähnlich dem Teig verschieden einfärben, um den Ombre-Effekt auch außen sichtbar zu machen.

Dekoration

Hier kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Dekoriere deine Torte mit verschiedenen Süßigkeiten und frischen Himbeeren. Fertig.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Oder hast du sogar Lust zu berichten, wie dir dein Himbeer-Ombre-Törtchen gelungen ist? Dann nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten auf dieser Seite.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken.
Deine Diana

P.S. Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und automatisch informiert werden, wenn ein neues Rezept-Tutorial erscheint? Dann abonniere meinen Newsletter am Ende der Seite.

Druckversion: Himbeer-Ombre-Törtchen

Rezept für Himbeer-Ombre-Törtchen

Himbeer-Ombre-Törtchen

Valentines Ombre Cake

Zutaten

    Zutaten für einen Kuchen mit 18 cm Durchmesser und 3 Lagen oder 26 cm und 2 Lagen.
    Für den Boden
  • 3 Eier
  • 4 EL heißes Wasser
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • Etwas pinkfarbene Gelfarbpaste
    Für die Buttercreme
  • 2 Tütchen Vanillepudding
  • 1 Liter Milch
  • 4 EL Zucker
  • 500 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 300 g weiße Kuvertüre
    Weitere Zutaten
  • 500 g TK Himbeeren
  • Süßkram zum Dekorieren
  • 1 Schälchen frische Himbeeren

Anleitung

    Boden (Beschreibung für 3 Mini-Tortenböden)
  1. Heize den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vor und lege den Boden mit Backpapier aus. Da es sich um einen Biskuitteig handelt, sollte die Backform nicht eingefettet werden. Der Teig geht in einer gefetteten Form nicht richtig auf und fällt am Ende zusammen.
  2. Gib die Eier und das Wasser in eine Schüssel und schlage sie mit der Küchenmaschine oder deinem Handrührgerät auf höchster Stufe für ca. 1 Minute schaumig auf.
  3. Mische in der Zwischenzeit den Zucker mit dem Vanillezucker.
  4. Wenn die Wasser-Ei-Mischung schön schaumig ist, lässt du langsam die Zuckermischung hineinrieseln während du die Masse weiter schlägst. Das sollte noch einmal 2 Minuten dauern.
  5. Jetzt kannst du die übrigen trockenen Zutaten (Mehl, Speisestärke, Backpulver) in einer separaten Schüssel mischen.
  6. Siebe die Mehl-Mischung vorsichtig in 2-3 Portionen über den Eischnee und hebe sie vorsichtig mit dem Teigschaber unter, indem du den Teig in kreisenden Bewegungen vorsichtig von außen nach innen hebst.
  7. Teile nun den Teig in drei gleich große Portionen auf und färbe ihn mit der Farbgelpaste so, dass du 3 Farbabstufungen erhältst. Nun kannst du den fertigen Teig in die Backform geben und für ca. 15 Minuten backen. Der Boden ist fertig, wenn kein Teig mehr an einem Holzstäbchen kleben bleibt, das du es hineinpiekst.
  8. Lass den Teig nach dem Herausnehmen ein paar Minuten in der Form abkühlen und löse ihn dann aus der Form. Der Kuchen kann am besten auf einem Gitter auskühlen. Erst wenn er vollständig ausgekühlt ist, kannst du ihn weiter verarbeiten.
    Buttercreme
  1. Bereite zunächst den Pudding nach Packungsanleitung zu, sodass du 1 Liter Pudding erhältst. Lasse den Pudding abkühlen.
  2. Gib nun die Butter in eine Schüssel und schlage sie mit der Küchenmaschine oder dem Handrührgerät auf höchster Stufe für ca. 1 Minute schaumig auf.
  3. Jetzt kannst du den erkalteten Pudding löffelweise hinzufügen während du die Butter weiter auf niedriger Stufe schlägst.
  4. Schmelze nun die Kuvertüre über einem Wasserbad und gib sie vorsichtig zur Butter-Pudding-Mischung.
  5. Lasse die Buttercreme etwas abkühlen bevor du beginnst, den Kuchen einzustreichen.
  6. Zusammenfügen (Beschreibung für 3 Mini-Tortenböden)
  7. Jetzt kannst du die Böden und die Creme zusammenfügen. Setze die Böden von dunkel nach hell zusammen.
  8. Lege den ersten und dunkelsten Boden auf eine Tortenplatte und bestreiche ihn mit der Creme, sodass der Boden bedeckt ist (ca. 0,5 cm dick).
  9. Verteile nun die gefrorenen Himbeeren auf der Creme, sodass der Boden komplett belegt ist. Wenn die Himbeeren auf der Creme platziert sind, gib erneut etwas von der Creme auf die Himbeeren, sodass sie von der Creme umschlossen werden.
  10. Nun setzt du den zweiten Boden auf den mit Creme und Himbeeren bedeckten ersten Boden. Bestreiche auch ihn mit der Creme, setze die Himbeeren darauf und erneut etwas von der Creme zum Bedecken der Himbeeren.
  11. Setze zum Abschluss den dritten Boden auf die Torte. Nun kannst du die Torte rundherum mit der Creme einstreichen.
    Dekoration
  1. Hier kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Dekoriere deine Torte mit verschiedenen Süßigkeiten und frischen Himbeeren. Fertig.
http://sundaycake.de/himbeer-ombre-toertchen/

Eine Antwort auf „Himbeer-Ombre-Törtchen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.