Schokoladige Kuchenpralinen – quick and dirty

Auch wenn bei dem Rezept für diese schokoladigen Kuchenpralinen der ein oder andere Profi sicher die Nase rümpfen wird, so sind die kleinen Kugeln bei all meinen Freunden unter den Top 3 der liebsten Leckereien aus meiner Küche.

Ein gekaufter Herrenkuchen, etwas Marmelade, Schokoladenglasur und ein paar Zuckerstreusel. Das sind die Zutaten für diesen super einfachen Sunday Cake. 

schokoladige Kuchenpralinen_1

Die Kuchenpralinen sind eine echte Allzweckwaffe. Sie ergänzen jedes Kuchenbuffet, sind ein echter Hingucker, leicht und unempfindlich zu transportieren.

Geschmacklich erinnern sie an Rumkugeln oder Granatsplitter, die auf ähnliche Weise, nämlich aus Kuchenresten der Bäckerei entstehen. So kannst du das Rezept auch wunderbar nutzen, um den gekauften Herrenkuchen gegen deine eigenen Kuchenreste auszutauschen.

schokoladige Kuchenpralinen_2

Auch bei der Marmelade ist im Grunde alles möglich. Ich nutze besonders gerne die selbst gemachten Marmeladen einer lieben Freundin. So ist zumindest eine selbstgemachte Komponente dabei. 🙂

Los geht’s!

Zutaten für ca. 15 Kuchenpralinen

Für die Kuchenpralinen

  • 1 fertiger Herrenkuchen (z.B. von Balsen)
  • 2-3 EL Marmelade (z.B. Erdbeermarmelade)

Für den Schokoladenüberzug

  • 1 Tüte dunkle Kuchenglasur

Zur Dekoration

  • Zuckerstreusel
schokoladige Kuchenpralinen_3

Kuchenpralinen

Beginne damit, die Schokoladenglasur vom Kuchen zu schneiden, und brösele den Kuchen anschließend in eine Schüssel. 

Gib nun die Marmelade zum Kuchenbrösel und knete mit den Händen einen glatten Teig.

Jetzt kannst du aus dem Teig kleine Kugeln in Pralinengröße formen.

Stelle deine Pralinenkugeln für ca. 30 min kalt. 

schokoladige Kuchenpralinen_4

Schokoladenüberzug

Schmelze die Kuchenglasur nach Packungsanleitung und schneide anschließend die Tüte so auf, dass du deine Kuchenpralinen gut hineintauchen kannst.

Tauche nun deine Kuchenpralinen in die Glasur und hebe sie vorsichtig mit zwei Gabeln aus dem Schokoladenbad. Setze die Kugeln zum Trocknen auf ein Blatt Backpapier.

schokoladige Kuchenpralinen_5

Dekorieren

Zum Abschluss kannst du die schokoladigen Kuchenpralinen noch mit Zuckerstreuseln deiner Wahl verzieren.

Fertig.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Oder hast du sogar Lust zu berichten, wie dir deine schokoladigen Kuchenpralinen gelungen sind? Dann nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten auf dieser Seite.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken.

Deine Diana

P.S. Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und automatisch informiert werden, wenn ein neues Rezept-Tutorial erscheint? Dann abonniere meinen Newsletter am Ende der Seite.

Druckversion: Schokoladige Kuchenpralinen

  • Rezept für schokoladige Kuchenpralinen – quick and dirty

    schokoladige Kuchenpralinen

    schokoladige Kuchenpralinen

    Zutaten

      Zutaten für ca. 15 Kuchenpralinen
      Für die Kuchenpralinen
    • 1 fertiger Herrenkuchen (z.B. von Balsen)
    • 2-3 EL Marmelade (z.B. Erdbeermarmelade)
      Für den Schokoladenüberzug
    • 1 Tüte dunkle Kuchenglasur
      Zur Dekoration
    • Zuckerstreusel

    Anleitung

      Kuchenpralinen
    1. Beginne damit, die Schokoladenglasur vom Kuchen zu schneiden, und brösele den Kuchen anschließend in eine Schüssel.
    2. Gib nun die Marmelade zum Kuchenbrösel und knete mit den Händen einen glatten Teig.
    3. Jetzt kannst du aus dem Teig kleine Kugeln in Pralinengröße formen.
    4. Stelle deine Pralinenkugeln für ca. 30 min kalt.
      Schokoladenüberzug
    1. Schmelze die Kuchenglasur nach Packungsanleitung und schneide anschließend die Tüte so auf, dass du deine Kuchenpralinen gut hineintauchen kannst.
    2. Tauche nun deine Kuchenpralinen in die Glasur und hebe sie vorsichtig mit zwei Gabeln aus dem Schokoladenbad. Setze die Kugeln zum Trocknen auf ein Blatt Backpapier.
      Dekorieren
    1. Zum Abschluss kannst du die schokoladigen Kuchenpralinen noch mit Zuckerstreuseln deiner Wahl verzieren.
    2. Fertig.
    http://sundaycake.de/kuchenpralinen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.