Schokoladen-Macarons

Ich mag die Zeit zwischen den Jahren. Es ist die einzige Zeit im Jahr, wo ich das Gefühl habe, dass alles ein wenig entschleunigt ist. Man kann all die Dinge tun, für die man sonst irgendwie nie Zeit hat.

Ich habe zum Beispiel die Zeit genutzt, um mich an Macarons zu versuchen. Ihnen eilt ja der Ruf voraus, dass sie sehr schwer zu backen sind. Und tatsächlich habe auch ich den einen oder anderen Versuch gestartet, um hier eine Version mit dir zu teilen, die aus meiner Sicht gut funktioniert.

Schokoladen-Macarons_4

Das Rezept wirkt zwar auf den ersten Blick etwas aufwendiger, da das Eiweiß nicht in einem aufgeschlagen wird, aber die Mühe lohnt sich.

Da die eine Hälfte des Eiweißes mit den trockenen Zutaten gemischt wird bevor der Eischnee hinzu kommt, verbinden sich die Zutaten deutlich leichter. Es ist ein ähnliches Prinzip wie beim Puddingkochen, wo ebenfalls vorab das Pulver mit etwas Milch angerührt wird, um Klümpchen zu vermeiden.

Schokoladen-Macarons_3

Auch wenn du noch keine Silikon-Matte für Macarons hast, ist das gar kein Problem. Ganz im Gegenteil. Meine Freundin hat mir eine Macaron-Matte geschenkt, da sie wusste, dass ich die kleinen Köstlichkeiten backen möchte. Ich habe mich wahnsinnig gefreut und die Matte getestet. Leider blieben Teile der Macaron-Hälften immer wieder kleben bzw. sind sie nie so richtig gut durchgetrocknet.

Nimm also am Besten nur Backpapier. Das hat bei mir auch deutlich besser funktioniert und wird auch in vielen anderen Blogs so empfohlen. Solltest du dir also noch keine Silikon-Matte zugelegt haben: Glück gehabt, die Investition lohnt sich nicht unbedingt.

Los geht’s!

Zutaten für ca. 30 Stück

Für die Macaron-Hälften

  • 125 g geschälte und gemahlene Mandeln
  • 125 g Puderzucker
  • 8 g Kakaopulver
  • 2 x 45 g Eiweiß (ca. 3 Eier, am besten keine super frischen Eier)
  • 125 g feinster Zucker
  • 30 ml Wasser

Für die Ganache

  • 160 g Vollmilchschokolade
  • 80 g Sahne
  • 10 g Butter
Schokoladen-Macarons_2

Macaron-Hälften

Heize den Backofen auf 130° C Ober- und Unterhitze vor.

Wenn du die Möglichkeit hast, mahle die die gekauften und gemahlenen Mandeln erneut, um sie so fein wie möglich zu bekommen.

Mische die Mandeln mit dem Puderzucker und Kakao und siebe die Mischung, sodass alle gröberen Stückchen aussortiert werden und dein Teig schön fein wird.

Gib nun das Wasser und den Zucker in einen Topf und bringe die Mischung zum Kochen. Verrühre den Zucker dabei bis er sich vollständig aufgelöst hat und du einen transparenten Zuckersirup erhältst.

Schlage nun die erste Hälfte des Eiweißes auf, bis es schön steif ist.

Lasse dann in einem dünnen Strahl den Zuckersirup in den Eischnee laufen, während du die Mischung weiter schlägst. Jetzt sollte dein Eischnee schön glatt sein und wunderbar glänzen.

Tipp: Trenne die Eier bereits einen Tag vor dem Backen und stelle das Eiweiß abgedeckt in den Kühlschrank. So wird dem Eiweiß bereits etwas Feuchtigkeit entzogen und es wird später noch kompakter.

Gib nun das noch ungeschlagene Eiweiß in die Mandel-Puderzucker-Kakao-Mischung. Verrühre die Mischung mit deiner Küchenmaschine oder deinem Handrührgerät bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben.

Jetzt nimmst du den Eischnee und gibst ihn vorsichtig zum Teig. Hebe den Schnee vorsichtig mit einem Teigschaber unter die Kakaomasse. Kreise dazu mit dem Teigschaber immer am äußeren Rand entlang und hebe den Teig vorsichtig in die Mitte.

Wenn alle Zutaten gut miteinander verbunden sind, kannst du den Teig in eine Spritztüte mit einer großen runden Lochtülle (8 mm Durchmesser) füllen.

Tipp: Solltest du keine Spritztüte und Tülle haben, kannst du auch alternativ einfach einen Gefrierbeutel verwenden. Fülle den Teig in den Beutel und schneide eins der beiden Ende so ab, dass ein Loch von ca. 8mm Durchmesser entsteht.

Gib ca. 3-5 cm große Teigkleckse auf dein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Achte darauf, dass du etwas Abstand zwischen den Klecksen lässt, da der Teig noch ein wenig aufgeht.

Lass nun das fertige Backblech ca. 30 Minuten stehen, bevor du es in den Ofen gibst. Gib die vorgetrockneten Macarons in den Ofen und lasse sie ca. 12-13 Minuten trocknen.

Nach dem Backen kannst du die Hälften herausnehmen, kurz abkühlen und dann auf einem Gitter fertig auskühlen lassen.

Schokoladen-Macarons_1

Ganache

Während deine Macaron-Hälften auskühlen, kannst du die Ganache vorbereiten.

Lass die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen und hacke die Schokolade in möglichst kleine Stücke.

Nimm die Sahne vom Herd und gib nun die Schokoladenstückchen und die Butter hinzu. Verrühre die Mischung bis sich alles gut verbunden hat und lass sie etwas abkühlen.

Sobald die Ganache etwas abgekühlt ist, fülle sie in den vorbereiteten Spritzbeutel.

Gib nun auf die Hälfte der Macarons in die Mitte jeweils einen Tupfen der Ganache. Verwende die andere Hälfte der Macarons nun als Deckel. Drücke die zweite Hälfte leicht an. Fertig.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Oder hast du sogar Lust zu berichten, wie dir deine Schokoladen-Macarons gelungen sind? Dann nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten auf dieser Seite.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken.
Deine Diana

P.S. Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und automatisch informiert werden, wenn ein neues Rezept-Tutorial erscheint? Dann abonniere meinen Newsletter am Ende der Seite. 

Druckversion: Schokoladen-Macarons

Rezept für Schokoladen-Macarons

Schokoladenmacarons

Schokoladenmacarons

Zutaten

    Zutaten für ca. 30 Stück
    Für die Macaron-Hälften
  • 125 g geschälte und gemahlene Mandeln
  • 125 g Puderzucker
  • 8 g Kakaopulver
  • 2 x 45 g Eiweiß (ca. 3 Eier, am besten keine super frischen Eier)
  • 125 g feinster Zucker
  • 30 ml Wasser
    Für die Ganache
  • 160 g Vollmilchschokolade
  • 80 g Sahne
  • 10 g Butter

Anleitung

    Macaron-Hälften
  1. Heize den Backofen auf 130° C Ober- und Unterhitze vor.
  2. Wenn du die Möglichkeit hast, mahle die die gekauften und gemahlenen Mandeln erneut, um sie so fein wie möglich zu bekommen.
  3. Mische die Mandeln mit dem Puderzucker und Kakao und siebe die Mischung, sodass alle gröberen Stückchen aussortiert werden und dein Teig schön fein wird.
  4. Gib nun das Wasser und den Zucker in einen Topf und bringe die Mischung zum Kochen. Verrühre den Zucker dabei bis er sich vollständig aufgelöst hat und du einen transparenten Zuckersirup erhältst.
  5. Schlage nun die erste Hälfte des Eiweißes auf, bis es schön steif ist. Lasse dann in einem dünnen Strahl den Zuckersirup in den Eischnee laufen, während du die Mischung weiter schlägst. Jetzt sollte dein Eischnee schön glatt sein und wunderbar glänzen.
  6. Tipp: Trenne die Eier bereits einen Tag vor dem Backen und stelle das Eiweiß abgedeckt in den Kühlschrank. So wird dem Eiweiß bereits etwas Feuchtigkeit entzogen und es wird später noch kompakter.
  7. Gib nun das noch ungeschlagene Eiweiß in die Mandel-Puderzucker-Kakao-Mischung. Verrühre die Mischung mit deiner Küchenmaschine oder deinem Handrührgerät bis sich alle Zutaten gut miteinander verbunden haben.
  8. Jetzt nimmst du den Eischnee und gibst ihn vorsichtig zum Teig. Hebe den Schnee vorsichtig mit einem Teigschaber unter die Kakaomasse. Kreise dazu mit dem Teigschaber immer am äußeren Rand entlang und hebe den Teig vorsichtig in die Mitte.
  9. Wenn alle Zutaten gut miteinander verbunden sind, kannst du den Teig in eine Spritztüte mit einer großen runden Lochtülle (8 mm Durchmesser) füllen.
  10. Tipp: Solltest du keine Spritztüte und Tülle haben, kannst du auch alternativ einfach einen Gefrierbeutel verwenden. Fülle den Teig in den Beutel und schneide eins der beiden Ende so ab, dass ein Loch von ca. 8mm Durchmesser entsteht.
  11. Gib ca. 3-5 cm große Teigkleckse auf dein mit Backpapier ausgelegtes Blech. Achte darauf, dass du etwas Abstand zwischen den Klecksen lässt, da der Teig noch ein wenig aufgeht.
  12. Lass nun das fertige Backblech ca. 30 Minuten stehen, bevor du es in den Ofen gibst.
  13. Gib die vorgetrockneten Macarons nun in den Ofen und lasse sie ca. 12-13 Minuten trocknen.
  14. Nach dem Backen kannst du die Hälften herausnehmen, kurz abkühlen und dann auf einem Gitter fertig auskühlen lassen.
    Ganache
  1. Während deine Macaron-Hälften auskühlen, kannst du die Ganache vorbereiten.
  2. Lass die Sahne in einem kleinen Topf aufkochen und hacke die Schokolade in möglichst kleine Stücke.
  3. Nimm die Sahne vom Herd und gib nun die Schokoladenstückchen und die Butter hinzu. Verrühre die Mischung bis sich alles gut verbunden hat und lass sie etwas abkühlen.
  4. Sobald die Ganache etwas abgekühlt ist, schlage sie kurz mit dem Mixer auf und fülle die Ganache in den vorbereiteten Spritzbeutel.
  5. Gib nun auf die Hälfte der Macarons in die Mitte jeweils einen Tupfen der Ganache. Verwende die andere Hälfte der Macarons nun als Deckel. Drücke die zweite Hälfte leicht an. Fertig.
http://sundaycake.de/schokoladen-macarons/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.