Schwarzwälder Kirschtorte – der ultimative deutsche Tortenklassiker

Es gibt wohl kaum einen anderen Tortenklassiker, der stärker mit dem Prädikat „typisch deutsch“ in Verbindung gebracht wird, als die Schwarzwälder Kirschtorte. Sie ist in den 1930er Jahren entstanden und zeichnet sich durch den markanten Geschmack von mit Kirschwasser verfeinerten Kirschmasse aus. 

Schwarzwälder Kirschtorte_3

Das hauptsächlich im Schwarzwald produzierte Kirschwasser könnte auch der Grund für den Namen der Torte sein. Sicher ist es aber nicht. So gibt es weitere Mutmaßungen darüber, woher der Name stammt. Es könnte beispielsweise auch die Ähnlichkeit zu dem bekannten Bollenhut einer Schwarzwälder Tracht Vorbild gewesen sein. 

Schwarzwälder Kirschtorte_4

In jedem Fall ist sie sehr lecker und dank der luftigen Sahnecreme angenehm leicht, zumindest für eine Torte. Die Mühe lohnt sich also, auch wenn die Torte aufgrund der verschiedenen Komponenten etwas aufwendiger ist. Jeder Bestandteil für sich genommen, war aber überraschend einfach zu erstellen. 

Schwarzwälder Kirschtorte_2

Tipp: Ich habe festgestellt, dass die Torte unter dem Gewicht der Böden und der noch nicht vollständig gelierten Sahnecreme recht wackelig wird. Das siehst du auch im Video. Ich würde dir deshalb empfehlen, einen Tortenring während des Zusammensetzens und während des Kühlens zu verwenden.

Los geht’s!

Zutaten für eine Torte (18 cm), 1 Keksboden und 3 Biskuit-Böden

Für den Keksboden

60 g Mehl
6 g Kakao
25 g Zucker
25 g Butter

Für die Biskuitböden

80 g Mehl
25 g Speisestärke
10 g Kakao
1 TL Backpulver
3 Eier
100 g Zucker

Für die Füllung

1/2 Glas Sauerkirschen
100 ml und 2 EL abgetropften Kirschsaft
15 g Speisestärke
10 g Zucker
2 EL Kirschwasser
800 g kalte Schlagsahne
1 TL Vanilla Extrakt
2 Beutel Gelatine fix
40 g Puderzucker
2-3 TL Kirschmarmelade

Zur Dekoration

200 g dunkle Schokolade
ca. 8 frische Kirschen

Keksboden

Heize den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vor und fette deine Backförmchen ein.

Gib alle Zutaten für den Keksboden in eine Rührschüssel und knete sie zu einem glatten Teig.

Nun kannst du den Teig in ein erstes Förmchen geben, andrücken und mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Backe den Keksboden für 10-12 Minuten. Lass den Boden nach dem Backen auf einem Kuchenrost auskühlen.

Biskuitböden

Jetzt geht es mit den Biskuitböden weiter. Schlage dieEier mit dem Handrührgerät oder deiner Küchenmaschine in einer Rührschüssel auf höchster Stufe 1 min schaumig. 

Gib nun den Zucker und das Vanilla Extrakt hinzu. Rühre die Masse weitere 3 Minuten. 

Mische nun das Mehl mit dem Backpulver, der Speisestärke und dem Kakao. Rühre die Mischung kurz auf niedrigster Stufe unter. 

Jetzt kannst du den fertigen Teig in die weiteren drei Backförmchen geben und für ca. 15 Minuten backen. Der Boden ist fertig, wenn kein Teig mehr an einem Holzstäbchen kleben bleibt, das du hineinpiekst.

Lass den Teig nach dem Herausnehmen ein paar Minuten abkühlen und löse ihn dann aus den Förmchen. Die Böden können am besten auf einem Gitter auskühlen. Erst wenn sie vollständig ausgekühlt sind, kannst du sie weiter verarbeiten.

Füllung

Während die Biskuitböden backen, kannst du damit beginnen, die Füllung vorzubereiten.

Beginne damit, die Kirschen über einer Schüssel abzutropfen, um den Kirschsaft aufzufangen.

Gib in eine Schüssel 2 EL des Kirschsafts und füge die Speisestärke und den Zucker hinzu. Verrühre alles, bis sich die Zutaten gut verbunden haben.

Koche nun den restlichen Kirschsaft auf. Nimm den Topf vom Herd und rühre die angerührte Stärkemischung unter. Jetzt kannst du die Flüssigkeit erneut aufkochen. 

Nimm die angedickte Flüssigkeit vom Herd und füge die Kirschen und das Kirschwasser hinzu. Stelle die Kirschmasse nun kalt.

Jetzt kannst du dich an die Sahnecreme machen. Schlage dazu die Sahne steif und lasse das Gelatine fix und den Puderzucker einrieseln. Das Vanilla Extrakt wird ebenfalls hinzugefügt.

Torte zusammensetzen

Jetzt sind alle Komponenten deiner Torte fertig. Du kannst damit beginnen, sie zusammenzusetzen.

Als erstes kommt der Keksboden auf die Tortenplatte. Bestreiche ihn mit der Kirschmasse und dann mit etwas Sahnecreme (ca. 1 cm).

Nun kann der erste Biskuitboden aufgelegt werden. Bestreiche auch ihn ca. 1 cm dick mit der Creme bevor der 2. Boden aufgelegt wird. Dieser wird zunächst mit der Kirschmarmelade und dann mit der Sahnecreme (1 cm) eingestrichen.

Zu guter Letzt kommt nun der 3. Boden. Stelle die Torte für 2 Stunden kalt.

Dekoration

Während die Torte kühlt, kannst du die Schokolade schmelzen. Streiche die flüssige Schokolade anschließend auf einen Bogen Backpapier. Rolle diesen wieder zusammen und lege ihn für 30 Minuten in den Gefrierschrank.

Nach der Kühlzeit von Torte und Schokolade kannst du den Tortenring lösen und und die Torte ringsherum mit der Sahnecreme einstreichen.

Nun rollst du den Bogen Schokoladen-Backpapier wieder auseinander, um schöne große Schokoladenbruchstücke zu erhalten. Verteile sie rund um deine Torte.

Jetzt kannst du die restliche Sahnecreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Setze 8 kleine Rosetten auf die Torte und verteile die frischen Kirschen auf ihnen.

In die Mitte der Torte kannst du nun noch kleinere Bruchstücke der Schokolade verteilen.

Fertig.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Oder hast du sogar Lust zu berichten, wie dir deine Schwarzwälder Kirschtorte gelungen ist? Dann nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten auf dieser Seite.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken.

Deine Diana

P.S. Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und automatisch informiert werden, wenn ein neues Rezept-Tutorial erscheint? Dann abonniere meinen Newsletter am Ende der Seite.

Schwarzwälder Kirschtorte_1

Druckversion: Schwarzwälder Kirschtorte

Rezept für eine Schwarzwälder Kirschtorte – der ultimative deutsche Tortenklassiker

Schwarzwälder Kirschtorte

Schwarzwälder Kirschtorte

Zutaten

    Für den Keksboden
  • 60 g Mehl
  • 6 g Kakao
  • 25 g Zucker
  • 25 g Butter
    Für die Biskuitböden
  • 80 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 10 g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
    Für die Füllung
  • 1/2 Glas Sauerkirschen
  • 100 ml und 2 EL abgetropften Kirschsaft
  • 15 g Speisestärke
  • 10 g Zucker
  • 2 EL Kirschwasser
  • 800 g kalte Schlagsahne
  • 1 TL Vanilla Extrakt
  • 2 Beutel Gelatine fix
  • 40 g Puderzucker
  • 2-3 TL Kirschmarmelade
    Zur Dekoration
  • 200 g dunkle Schokolade
  • ca. 8 frische Kirschen

Zubereitung

    Keksboden
  1. Heize den Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vor und fette deine Backförmchen ein.
  2. Gib alle Zutaten für den Keksboden in eine Rührschüssel und knete sie zu einem glatten Teig.
  3. Nun kannst du den Teig in ein erstes Förmchen geben, andrücken und mehrmals mit einer Gabel einstechen.
  4. Backe den Keksboden für 10-12 Minuten. Lass den Boden nach dem Backen auf einem Kuchenrost auskühlen.
    Biskuitböden
  1. Jetzt geht es mit den Biskuitböden weiter. Schlage die Eier mit dem Handrührgerät oder deiner Küchenmaschine in einer Rührschüssel auf höchster Stufe 1 min schaumig. 
  2. Gib nun den Zucker und das Vanilla Extrakt hinzu. Rühre die Masse weitere 3 Minuten. 
  3. Mische nun das Mehl mit dem Backpulver, der Speisestärke und dem Kakao. Rühre die Mischung kurz auf niedrigster Stufe unter. 
  4. Jetzt kannst du den fertigen Teig in die weiteren drei Backförmchen geben und für ca. 15 Minuten backen. Der Boden ist fertig, wenn kein Teig mehr an einem Holzstäbchen kleben bleibt, das du hineinpiekst.
  5. Lass den Teig nach dem Herausnehmen ein paar Minuten abkühlen und löse ihn dann aus den Förmchen. Die Böden können am besten auf einem Gitter auskühlen. Erst wenn sie vollständig ausgekühlt sind, kannst du sie weiter verarbeiten.
    Füllung
  1. Während die Biskuitböden backen, kannst du damit beginnen, die Füllung vorzubereiten.
  2. Beginne damit, die Kirschen über einer Schüssel abzutropfen, um den Kirschsaft aufzufangen.
  3. Gib in eine Schüssel 2 EL des Kirschsafts und füge die Speisestärke und den Zucker hinzu. Verrühre alles, bis sich die Zutaten gut verbunden haben.
  4. Koche nun den restlichen Kirschsaft auf. Nimm den Topf vom Herd und rühre die angerührte Stärkemischung unter. Jetzt kannst du die Flüssigkeit erneut aufkochen. 
  5. Nimm die angedickte Flüssigkeit vom Herd und füge die Kirschen und das Kirschwasser hinzu. Stelle die Kirschmasse nun kalt.
  6. Jetzt kannst du dich an die Sahnecreme machen. Schlage dazu die Sahne steif und lasse das Gelatine fix und den Puderzucker einrieseln. Das Vanilla Extrakt wird ebenfalls hinzugefügt.
    Torte zusammensetzen
  1. Jetzt sind alle Komponenten deiner Torte fertig. Du kannst damit beginnen, sie zusammenzusetzen.
  2. Als erstes kommt der Keksboden auf die Tortenplatte. Bestreiche ihn mit der Kirschmasse und dann mit etwas Sahnecreme (ca. 1 cm).
  3. Nun kann der erste Biskuitboden aufgelegt werden. Bestreiche auch ihn ca. 1 cm dick mit der Creme bevor der 2. Boden aufgelegt wird. Dieser wird zunächst mit der Kirschmarmelade und dann mit der Sahnecreme (1 cm) eingestrichen.
  4. Zu guter Letzt kommt nun der 3. Boden. Stelle die Torte für 2 Stunden kalt.
    Dekoration
  1. Während die Torte kühlt, kannst du die Schokolade schmelzen. Streiche die flüssige Schokolade anschließend auf einen Bogen Backpapier. Rolle diesen wieder zusammen und lege ihn für 30 Minuten in den Gefrierschrank.
  2. Nach der Kühlzeit von Torte und Schokolade kannst du den Tortenring lösen und und die Torte ringsherum mit der Sahnecreme einstreichen.
  3. Nun rollst du den Bogen Schokoladen-Backpapier wieder auseinander, um schöne große Schokoladenbruchstücke zu erhalten. Verteile sie rund um deine Torte.
  4. Jetzt kannst du die restliche Sahnecreme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Setze 8 kleine Rosetten auf die Torte und verteile die frischen Kirschen auf ihnen.
  5. In die Mitte der Torte kannst du nun noch kleinere Bruchstücke der Schokolade verteilen.
  6. Fertig.
http://sundaycake.de/schwarzwaelder-kirschtorte/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.