Gin-Tonic-Cake

Der Sunday Cake in dieser Woche hat ordentlich Wumms. Der Gin-Tonic-Cake enthält nicht nur einen Schuss Gin im Teig, er wird auch nach dem Backen mit einer Gin-Tonic-Mischung getränkt. So ist der Kuchen schön saftig und hat eben auch Wumms, da der Alkohol nach dem Backen nicht mehr verfliegt.

Für eine besondere Note sorgen ein paar Rosmarin-Nadeln im Teig. Sehr fein gehackt, verleihen sie dem Teig ein ganz besonderes Aroma.

Gin-Tonic-Cake_1

Wusstest du, dass Gin Tonic in der Kolonialzeit der Malaria-Prophylaxe diente? Das Chinin im Tonic Water soll eine vorbeugende Wirkung haben. Da das Tonic Water aber sehr bitter war, sollte der Gin den Geschmack verbessern.

So lasse ich mir Medizin gefallen.

Los geht’s!

Zutaten für eine Kastenform (1,5l)

Für den Teig

  • 125 g Butter
  • Abrieb von einer Limette
  • 1 Prise Salz
  • 160 g Zucker
  • 175 g Mehl
  • 8 g Backpulver
  • 3 EL Gin
  • 50 ml Milch
  • Saft von 1/2 Limette
  • 3 Eier
  • Gehackte Nadeln von 2 Stängeln Rosmarin

Für die Tränke

  • 50 ml Gin
  • 25 ml Tonic Water
  • Saft von 1/2 Limette
  • Für den Guss
  • 200 g Puderzucker
  • 50 g Schmand
  • 1 EL Gin
Gin-Tonic-Cake

Teig

Heize den Backofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor.

Fette die Kastenform mit Butter oder Margarine ein.

Beginne damit, die Butter, den Limetten-Abrieb, das Salz und den Zucker schaumig aufzuschlagen.

Füge anschließend die Eier einzeln hinzu. Jetzt kommt der Rosmarin zum Teig.

Mische nun das Mehl mit dem Backpulver in einer separaten Schüssel. In einer weiteren Schüssel mischst du den Gin, die Milch und den Limettensaft.

Füge die Mehlmischung im Wechsel mit der Gin-Milch-Mischung zu.

Wenn sich alles gut verbunden hat, kannst du den Teig in die Kastenform füllen. Backe den Kuchen ca. 4550 min. Teste mit einem Holzstäbchen, ob kein Teig mehr kleben bleibt, bevor du den Kuchen herausnimmst.

Gin-Tonic-Cake

Tränke

Während der Kuchen backt, kannst du die Tränke vorbereiten. Mische dazu alle Zutaten in einer kleinen Schüssel.

Wenn du den Kuchen aus dem Ofen nimmst, stichst du ihn anschließend mit einem Holzspieß mehrfach ein. Träufele die Tränke über den Kuchen.

Lass den Kuchen noch etwa 10 min auskühlen, bevor du ihn aus der Form löst. 

Gin-Tonic-Cake

Guss

Während der Kuchen abkühlt, kannst du den Gussvorbereiten. Verrühre dazu alle Zutaten, bis sie sich gut verbunden haben.

Verteile nun mit einem Küchenpinsel den Guss auf deinem Kuchen.

Abschließend kannst du deinen Gin-Tonic-Cake noch dekorieren. Nimm beispielsweise ein paar Scheiben Limette, kleine Rosmarinzweige und etwas Hagelzucker.

Fertig.

Hast du Fragen oder Anmerkungen? Oder hast du sogar Lust zu berichten, wie dir dein Gin-Tonic-Cake gelungen ist? Dann nutze einfach das Kommentarfeld weiter unten auf dieser Seite.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken.

Deine Diana

P.S. Du möchtest immer auf dem Laufenden bleiben und automatisch informiert werden, wenn ein neues Rezept-Tutorial erscheint? Dann abonniere meinen Newsletter am Ende der Seite.

Druckversion: Gin-Tonic-Cake

2 Antworten auf „Gin-Tonic-Cake“

  1. Hi,

    Ich habe gestern deinen Kuchen als Nachtisch gebacken. Da es ein Gin-Abend war, hat der Kuchen perfekt dazu gepasst.

    Er war unheimlich saftig! Sehr lecker und der hin Geschmack kam auch ganz leicht durch.

    Alles zusammen: Ein super Rezept zum nachbacken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.